• Creatin

    Creatin gehört zu den Nahrungsergänzungsmitteln, die nachweislich eine enorme Wirkung auf den Aufbau von fettfreier Muskelmasse haben. Nicht nur das Muskelwachstum wird durch Creatin angeregt, sondern auch die Trainingsintensität erhöht sich. Dabei spielen verschiedene biochemische Prozesse eine Rolle, die durch Creatin überhaupt erst möglich sind. Creatin ist ein körpereigener Stoff, der allein über die gewöhnliche Nahrungsaufnahme nicht in ausreichendem Maße zugeführt werden kann. Hier greifen die Supplemente auf Creatinbasis, die sowohl als Creatin Monohydrat als auch über praktische Kapseln vertrieben werden.

    Creatin Monohydrat oder Kapseln – wo liegt der Unterschied?

    Die Darreichungsformen für Creatin werden mit Monohydrat und Kapseln angeboten. Beide Formen haben sowohl Vor- als auch auch Nachteile für dich als Kunde. Bevor es zu den Vor- und Nachteilen geht, gibt es erst einmal die Begriffserklärung und worin der Unterschied zwischen den beiden Formen liegt:

    • Creatin Monohydrat. Das Creatin Monohydrat wird, je nach Hersteller und Qualität der Verarbeitung, als staubiges oder kristallines Pulver angeboten und meist in großen, ergiebigen Dosen ausgeliefert.
    • Creatin Kapseln. Die Creatin Kapseln werden, wie der Name schon sagt, in Form von Kapseln ausgeliefert, die eher an Medikamente als an Supplemente erinnern. Die Kapselhülle besteht aus Gelatine, während im Innern dieser Kapsel das Creatin als Pulver vorliegt.

    Wie wirkt Creatin auf den menschlichen Körper?

    Zunächst einmal musst du wissen, dass bei Creatin keine Mythen und Legenden bedient werden, sondern wissenschaftliche Fakten geschaffen wurden, die sich rund um das Thema Creatin drehen. Die positive Wirkung von Creatin auf den menschlichen Körper äußert sich in verschiedenen Punkten, die nachfolgend aufgelistet sind:

    • Gesteigertes Muskelwachstum. Creatin hat die Eigenschaft, vermehrt Wasser in den Muskelzellen zu speichern. Das sorgt für einen ordentlichen Pump in optischer Hinsicht und hinsichtlich des Trainings zu einem MEHR an Trainingsgewicht. Mit Creatin kannst du also härter trainieren als ohne und steigerst so den Muskelzuwachs deutlich.
    • Verringerte Regenerationszeit. Dir ist absolut klar, dass eine positive Bilanz im Muskelwachstum unter anderem auch aus ausgedehnten Ruhephasen besteht. Viel und regelmäßig schlafen sind Pflichten, an die man sich halten muss. Creatin kann dir diese vernünftigen Schlafzyklen nicht nehmen – es sorgt vielmehr dafür, dass die Ruhephasen, die du deinen trainierten Muskeln zukommen lassen musst, verkürzt werden. Anstatt alle 3 Tage kannst du beispielsweise deinen Bizeps alle 2 Tage trainieren. Rechne die Zeitersparnis und die dadurch möglichen zusätzlichen Trainingseinheiten auf ein Jahr hoch und du verstehst, warum du ohne Creatin niemals so weit kommst wie mit Creatin.

    Für welche Sportlergruppen ist Creatin besonders empfehlenswert?

    Obwohl Creatin natürlich für jede Art von Sport einen gewissen Vorteil bringt, sind vor allem die Bereiche Kraftsport und Bodybuilding die hauptsächlichen Nutznießer. Gerade dort, wo es auf besonders viel Kraft und den Aufbau von möglichst trockener Muskelmasse ankommt, ist Creatin sowohl als Monohydrat als auch mit der Einnahme von Kapseln, das absolute Mittel der Wahl. Kreatin allein kann zwar sehr viel bewirken, aber erst die geschickte Kombination mit hochwertigen Proteinen wird dir enorm gute Ergebnisse liefern.

    Soll ich Creatin Monohydrat oder lieber Kapseln nehmen?

    Die Antwort auf deine Frage lässt sich nicht mit einem Satz liefern, da es vor allem auf deine eigenen Lebensumstände ankommt. Das Creatin Monohydrat eignet sich besonders für dich, wenn du gut geregelte Tagesabläufe hast und das Pulver immer dann zu deiner Mahlzeit oder deinem Getränk mischen kannst, wenn die Einnahme stattfinden soll.

    Bist du viel unterwegs und kommst deshalb immer wieder mit den Einnahmezeiten in Konflikt, sind die Kapseln die richtige Wahl für dich. Die Inhaltsstoffe sind gleich, nur die Art der Einnahme unterscheidet sich deutlich.

    Bedenke auch, dass bei Einnahme der Kapseln, bedingt durch die Gelatinehülle, die Wirksamkeit des Creatin gegenüber des Creatin Monohydrats ein wenig zeitverzögert eintritt.